Reiseinformationen

Die beste Reisezeit

Das Klima ist in Uganda relativ ausgeglichen, daher orientiert sich die Reisezeit an den Trockenzeiten – als beste Reisemonate gelten daher Juni bis September und Dezember bis Januar. Aufgrund des Klimawandels regnet es heutzutage im September schon ungewöhnlich stark. Die regenreichsten Monate sind April, gefolgt von Mai und November. Auch während der Regenzeiten kann Uganda gut bereist werden, denn es regnet meist nur wenige Stunden am Tag, und die Sonne kommt schnell wieder durch. Allerdings können einige Nationalparks und abgelegenere Regionen während der Regenzeit schwer zu erreichen sein.

Banken und Kreditkarten

Banken sind montags bis freitags von 9 bis 14 Uhr geöffnet. Forex-Büros sind oft auch samstags geöffnet. Die Kurse der Forex-Büros sind meistens besser als die der Banken. In Kampala, sowie den meisten anderen großen Städten, kann problemlos Geld von Automaten mit der Kreditkarte abgehoben werden. Kreditkarten können vor allem bei großen Hotels, Restaurants, Autovermietungen, Fluglinien und Reiseveranstaltern problemlos zur bargeldlosen Zahlung verwendet werden. Ein Aufschlag von circa 5 % für die Bezahlung  ist vielerorts üblich.

Diplomatische Vertretung

Botschaft der Republik Uganda in Deutschland
Axel-Springer-Str. 54a, 10117 Berlin
Tel.: +49 030-240 47 556, Fax: +49 030-240 47 557
www.konsulat-uganda.de

Botschaft der Republik Uganda in Österreich
Breitenfurterstr. 219, 1230 Wien
Tel.: +43 01-863 11 40, Fax: +43 01-863 11 43
www.uganda.at

Dokumente und Visum

Seit dem 1. Juli 2016 kann das Visum für Uganda vor Reiseantritt bequem von zu Hause über ein Online-Formular beantragt werden (www.visas.immigration.go.ug/). Im Juli und August 2016 ist es auch noch möglich ein Visum bei Einreise zu erhalten. Bei der Passkontrolle ist eine Gelbfieber-Impfung im Impfpass vorzuweisen und die  Visums-Gebühr von 50 US Dollar pro Person ist zu bezahlen. Das sogenannte East Africa Tourist Visa, gültig für Uganda, Ruanda und Kenia, kostet 100 US Dollar. Ihr Reisepass muss noch mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. 

Elektrizität

Die Stromspannung beträgt 240 V Wechselstrom. Es gibt keine einheitlichen Steckdosen, am weitesten verbreitet sind jedoch die britischen dreipoligen Flachstecker. Es empfiehlt sich die Mitnahme eines Allround-Reiseadapters, obwohl diese teils auch vor Ort erhältlich sind. In Lodges, die Strom über ein Stromaggregat erhalten, wird der Strom zu manchen Tages- und Nachtzeiten abgeschaltet.

Impfungen

Für eine Reise nach Uganda ist eine Gelbfieber-Impfung vorgeschrieben. Empfohlen werden zusätzlich Standardimpfungen nach dem deutschen Impfkalender, vor allem Tetanus, Diphterie, Hepatitis A und Polio. Das Malaria Risiko ist im ganzen Land ganzjährig hoch, daher empfiehlt sich eine Malaria-Prophylaxe. Bitte lassen Sie sich umfassend von Ihrem Arzt beraten. Nehmen Sie Ihren Impfausweis mit auf die Reise. Das CRM stellt Ihnen hier aktuelle reisemedizinische Informationen zur Verfügung. www.crm.de

Kleidung und Klima

Meist reicht eine leicht Baumwollbekleidung, bei der hellere Töne von Vorteil sind. Für kühle Abende und höhere Lagen sollte ein warmer Pullover nicht fehlen. Für Trekkingtouren benötigen Sie feste Wanderschuhe, warme Kleidung, Mütze, Regenschutzkleidung und robuste Handschuhe. Es ist in Afrika wichtig, stets ordentlich und sauber gekleidet zu sein. Uganda hat ein ausgeglichenes, tropisches Klima, welches durch die Höhenlage gemildert ist. Im zentralen Landesteil liegen die Durchschnittstemperaturen zwischen 15°C und 27°C, im Norden des Landes deutlich höher. Von Juni bis September herrscht die große Trockenzeit, relativ trocken ist es auch von Mitte Dezember bis Anfang Februar. Mitte März bis Juni ist die Hauptregenzeit, die kleine Regenzeit erstreckt sich von Oktober bis Dezember.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung ist in Uganda noch nicht vollständig strukturiert, insbesondere in ländlichen Regionen. In Kampala und Kigali ist die Krankenhausversorgung dagegen relativ gut. Bei Notfällen helfen die "Fliegenden Ärzte", der AMREF Flying Doctors Service in Nairobi. Diese Versicherung kann man problemlos online abschließen. Informieren können Sie auch auf www.amref.org

 

Sicherheit

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Sachen niemals unbeaufsichtigt lassen. Rucksäcke und Handtaschen sollten Sie nicht im Auto verwahren, auch wenn der Fahrer das Auto abschließt. Es empfiehlt sich Wertsachen direkt am Körper zu tragen. Zeigen Sie wertvollen Schmuck und andere Wertsachen oder größere Geldbeträge niemals öffentlich. Lassen Sie Wertsachen soweit möglich zu Hause oder deponieren Sie diese im Hotelsafe.

Sprache

Englisch ist die Amtssprache in Uganda und wird von den meisten Ugandern mit Schulbildung beherrscht. Seit 2005 gilt auch Suaheli als Amtssprache, aufgrund der Konflikte mit Tansania ist Suaheli jedoch relativ unbeliebt und wird wenig gesprochen. Verkehrssprachen sind die verschiedenen Bantusprachen , hauptsächlich Luganda – es existieren jedoch insgesamt 30 Muttersprachen.

Telefon und Internet

Die Vorwahl aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Uganda ist +256, von Uganda nach Deutschland wählt man +49, nach Österreich +43 und in die Schweiz +41. In größeren Städten und machen Dörfern stehen moderne Kartentelefone zur Verfügung, Telefonkarten sind in Postämtern und manchen Hotels erhältlich. Mobiltelefone aus Europa funktionieren dank Roamingverträgen mit ugandischen Anbietern , prüfen Sie jedoch unbedingt vor der Abreise, dass Ihr Anbieter ein entsprechendes Roaming-Abkommen hat.

Die meisten Unterkünfte haben ein kostenfreies WLAN. An der Rezeption erhalten Sie die Zugangsdaten.

Trinkgelder

Trinkgelder sollten Ausdruck Ihrer Zufriedenheit mit einem Service sein und liegen deshalb in Ihrem Ermessen. Üblich sind für Kellner und Taxifahrer 5-10% des Rechnungsbetrages, sofern kein Bedienungsgeld auf der Rechnung vermerkt ist. Für Zimmermädchen und Gepäckträger sollten ca. 1 USD für ein großes Gepäckstück eingeplant werden. Für den Reiseleiter werden 5 bis 10 USD pro Tag und Gast empfohlen.

Währung

Die Währung sind Uganda-Schillinge. Beim Wechseln sollten Sie darauf achten das Geld in kleiner Stückelung von 5.000, 10.000 und maximal 20.000 zu erhalten, da es sonst bei kleineren Einkäufen zu Wechselproblemen kommen kann. Geld wechseln können Sie in kommerziellen Banken, privaten Wechselstuben (oft mit günstigeren Kursen), lizenzierten Hotels und in Tour Operator Büros. Bitte tauschen Sie kein Geld am Flughafen, dort ist der Kurs sehr schlecht. Denken Sie daran ausreichend USD mitzunehmen (EUR werden nur in größeren Orten akzeptiert), die nach 2003 gedruckt wurden; ältere Scheine werden nicht akzeptiert. Reiseschecks werden nicht akzeptiert.

Literatur- und Filmempfehlungen

Wir haben für Sie eine Auswahl an unterhaltsamen Romanen und hilfreichen Reiseführern mit kompakten Informationen über Ihr bevorzugtes Reiseziel, als Lektüre für den Flug oder als Unterstützung für Ihre Reiseplanung im Vorfeld getroffen. Auch nützliche Apps haben wir für Sie getestet. Fantastische Bildbände und die besten Spielfilme und Dokumentationen über Afrika sollen Ihre Vorfreude schüren oder Ihre Erinnerungen an eine unvergessliche Reise nach Ihrer Rückkehr in den Alltag wachhalten. 
Hier geht es zu unseren Empfehlungen…